Schlafsäcke

Filter
CARINTHIA Combat Bivy Bag
CARINTHIA Combat Bivy Bag
Biwaksack mit minimalem Packmaß und Gewicht. Wasser- und winddicht sowie atmungsaktiv. 700 Gramm.

649,90 €*
CARINTHIA Schlafsack Brenta
CARINTHIA Schlafsack Brenta
Größe: M | Reißverschluss: RV links

Allrounder-Schlafsack mit Top-Wärmeleistung dank Thermoflect®. Größe M oder L. Reißverschluss rechts oder links.

209,90 €*
CARINTHIA Sleeping Bag Eagle
CARINTHIA Sleeping Bag Eagle
Farbe: Sand
Schlafsack mit minimalem Packmaß und maximalem Temperaturbereich von -5°C bis +10°C. Oliv oder Sand.

139,90 €*
MILTEC Survival Bivy Bag
MILTEC Survival Bivy Bag
Notschlafsack aus Ripstopgewebe für 1 Person. Wasser- und winddicht. Maße: 210 cm x 78 cm.

17,49 €*
Origin Outdoors Ultralite Bivy Biwaksack Double
Origin Outdoors Ultralite Bivy Biwaksack Double
Notschlafsack/Notbiwak für 2 Personen. Wasser- und winddicht. Maße: 213 cm x 152 cm

14,55 €*
Origin Outdoors Ultralite Bivy Biwaksack Single
Origin Outdoors Ultralite Bivy Biwaksack Single
Notschlafsack/Notbiwak für 1 Person. Wasser- und winddicht. Maße: 213 cm x 91 cm

13,52 €*

Outdoor Schlafsäcke

Bei kaum einem anderen Outdoor-Produkt gibt es ein solch breites Angebot wie bei Schlafsäcken. Das liegt vor allem daran, dass du je nach Einsatzzweck, nach gewählter Tour und den Bedingungen vor Ort einen anderen Schlafsack für dein Outdoor-Abenteuer benötigst.

Moderne Outdoor Schlafsäcke bieten Schutz vor Kälte, einen hohen Schlafkomfort und Widerstandsfähigkeit gegen Feuchtigkeit – und das alles bei geringem Packmaß und Gewicht.

Bei der Auswahl deines Outdoor Schlafsacks solltest du die folgenden Kriterien beachten:

  • Einsatzbereich
  • Temperaturbereich
  • Füllmaterial
  • Preis
  • Packmaß
  • Größe
  • Passform
  • Gewicht

Der Einsatzbereich

Das entscheidende Kriterium für die Auswahl deines Schlafsacks ist, wo und wie du ihn einsetzen möchtest. Planst du eine Reise in ein Land, in dem es heiß oder kalt ist? Ist das Klima feucht oder trocken? Bist du im Sommer oder im Winter unterwegs? Musst du weite Strecken zurücklegen und benötigst dafür besonders leichtes Gepäck, oder verbringst du viel Zeit an einem Ort wie zum Beispiel auf einem Campingplatz? Ein passender Schlafsack stellt sicher, dass du nicht frieren und nicht schwitzen musst und sorgt außerdem für einen erholsamen Schlaf.

Der Temperaturbereich: Bei Schlafsäcken sind drei verschiedene Temperaturbereiche maßgeblich:

  • Der obere Grenzbereich (T max): Ab dieser Umgebungstemperatur beginnt ein Mensch im Schlafsack zu schwitzen. Dieser Wert wird in der Regel eher selten angegeben.
  •  Der Komfortbereich (T comf): Die Komfort-Temperatur an, bei welcher eine normierte Frau (25 Jahre, 60 kg, 1,60 m) gerade noch nicht friert und daher komfortabel im Schlafsack schlafen kann.
  •  Der untere Grenzbereich (T lim): Niedrigste Umgebungstemperatur, bei der ein normierter Mann (25 Jahre, 70 kg, 1,73 m) im Schlafsack in zusammengerollter Position gerade noch schlafen kann.
  •  Der Extrembereich (T ext): Die Extrem-Temperatur, bei der eine normierte Frau in zusammengerollter Position unter erhöhtem Wärmegrundumsatz durch Kältezittern gerade noch überleben kann. Hier besteht die Gefahr der Unterkühlung. Daher ist dieser Wert nur von theoretischem Interesse.

Du solltest bei der Auswahl des Schlafsacks für dein Outdoor-Erlebnis vor allem auf den unteren Grenzbereich sowie auf Komfort-Temperatur achten. Die anderen Angaben sind nur in bestimmten Anwendungsbereichen hilfreich. Beachte außerdem, dass sich das Geschlecht auf das Temperaturempfinden auswirken kann. Frauen frieren bei gleichen Bedingungen etwas früher als Männer.

Je nach Temperaturbereich können Schlafsäcke in eine der folgenden Kategorien eingeteilt werden:

  • Winterschlafsäcke: Sie bieten einen Komfortbereich von -5 bis -18 Grad Celsius.
  • Sommerschlafsäcke haben einen Komfortbereich von mehr als +6 Grad Celsius.
  • 3-Jahreszeiten-Schlafsäcke kannst du im Frühling, Sommer und im Herbst verwenden. Sie haben einen Komfortbereich von -4 bis +5 Grad Celsius. Mit einem 3-Jahreszeiten-Schlafsack hast du ein Allround-Talent, das du für die meisten Touren verwenden kannst.
  • Expeditions-Schlafsäcke: Mit ihnen kannst du sogar bei starker Kälte komfortabel schlafen, ohne zu frieren. Bei diesen Schlafsäcken liegt der Komfortbereich bei -19 Grad Celsius und darunter.
  • Notfallschlafsäcke bieten Schutz vor Nässe und Unterkühlung in Notfallsituationen. Sie sind meist aus Materialien wie Polyethylen oder Aluminium gefertigt, welche die Körperwärme reflektieren. Notfallschlafsäcke sind Bestandteil einer Erste-Hilfe-Ausrüstung und nicht für den regulären Gebrauch bestimmt.

Es gibt verschiedene Faktoren, die sich auf den Temperaturbereich auswirken, in dem ein Schlafsack eingesetzt werden kann. Dazu zählen die Form des Schlafsacks, die Verarbeitung sowie die Menge und die Qualität des eingesetzten Füllmaterials.

Füllmaterial

Das Füllmaterial bestimmt, in welchem Temperaturbereich ein Schlafsack verwendet werden kann. Es wirkt sich außerdem darauf aus, wie widerstandsfähig der Schlafsack gegen Feuchtigkeit und Nässe ist.

Grundsätzlich hast du die Wahl zwischen einer Füllung aus Kunstfaser und Daunen.

Schlafsäcke mit Kunstfaserfüllung eignen sich besonders gut für den Einsatz in Regionen mit hoher Luftfeuchtigkeit, weil die Kunstfasern nur wenig Feuchtigkeit aufnehmen. Auch für Touren in Gegenden mit viel Regen sind Schlafsäcke mit Kunstfaserfüllung gut geeignet. Je nach Art der Kunstfaser können solche Schlafsäcke aber ein wenig schwerer sein und ein etwas höheres Packmaß aufweisen.

Schlafsäcke mit Daunenfüllung sind dagegen für den Einsatz bei feuchten Witterungsverhältnissen weniger geeignet, weil die Daunen bei Feuchtigkeit verklumpen und damit die Insolationsleistung abnimmt. Dagegen ist die Isolation von trockenen Daunen sehr gut, und Packmaß und Gewicht sind etwas geringer. Beachte außerdem, dass Daunenschlafsäcke mehr Pflege benötigen als Kunstfaserschlafsäcke, um die Isolationsleistung aufrecht zu erhalten.

Nicht zu vergessen bei der Auswahl des Füllmaterials ist der ethische Aspekt. Daunen stammen in manchen Fällen von lebenden Tieren. Wenn du deswegen Bedenken hast, raten wir dir zur Kunstfaserfüllung oder zumindest zu Daunen mit RDS-Siegel („Responsible Down Standard“). Fünf  Hersteller haben sich in Zusammenarbeit mit einer Tierschutzorganisation zu eigenständigen Kontrollen auf die Herkunft der Daunen verpflichtet: Patagonia, Vaude, The North Face, Mammut und Jack Wolf Skin.

Preis

Der Preis der verschiedenen Schlafsack Modelle bestimmt sich aus mehreren Kriterien. Hier wirkt sich zunächst das Füllmaterial aus. Schlafsäcke mit Daunen sind normalerweise teurer als Kunstfaserschlafsäcke, vor allem, wenn die Daunen imprägniert sind. Weitere Faktoren sind die Verarbeitung und die Marke bzw. der Hersteller der Artikel.

Was kostet ein guter Schlafsack?

Diese Frage ist pauschal nicht zu beantworten, wenn was ein guter Schlafsack ist, hängt von deinen Anforderungen ab. Einen guten Schlafsack kannst du schon für 200 Euro erwerben, für bestimmte Modelle sind aber auch schon mal 400 oder 500 Euro fällig. Wir empfehlen dir, zuerst deine Anforderungen an den Schlafsack zu definieren und dann unter den passenden Schlafsäcken dein Wunschmodell auszuwählen. Wenn du bei der Auswahl deines Schlafsacks Unterstützung benötigst, beraten wir dich gerne unter basecamp@provival.com.

Packmaß

Das Packmaß eines Schlafsacks wird vor allem durch die Größe und das Füllmaterial bestimmt. Umso größer ein Schlafsack ist und umso mehr Luft er speichern kann, desto größer ist in der Regel das Packmaß. Wenn du nur kurze Strecken zurücklegst, ist ein geringes Packmaß weniger wichtig als zum Beispiel bei langen Touren zu Fuß sowie bei Reisen im Flugzeug.

Die richtige Größe

Der Schlafsack darf nicht zu groß und nicht zu klein sein. In einem zu großen Schlafsack ist unnötig viel Luft enthalten, die warmgehalten werden muss. Und bei einem zu kleinen Schlafsack drückt der Körper gegen die Hülle, vor allem am Fußende. Dadurch wird Wärme abgeleitet, und die Isolationsleistung des Schlafsacks nimmt ab.  

Für die passende Länge des Schlafsacks gibt es eine einfache Faustregel: Bei einem Kapuzenschlafsack sollte die Länge des Schlafsacks die Körpergröße um 25 bis 30 Zentimeter übersteigen. Bei einem Schlafsack ohne Kapuze sollte die Länge des Schlafsacks der Körpergröße entsprechen. Beispiele:

  • Körpergröße 165 cm: Schlafsack mit Kapuze: 190 bis 195 cm, Schlafsack ohne Kapuze 165 cm.
  • Körpergröße 175 cm: Schlafsack mit Kapuze: 200 bis 205 cm, Schlafsack ohne Kapuze: 175 cm.
  • Körpergröße 195 cm: Schlafsack mit Kapuze: 220 bis 225 cm, Schlafsack ohne Kapuze: 195 cm.

Die Breite des Schlafsacks hängt vor allem von der Passform ab.

Die Passform

Schlafsäcke gibt es normalerweise in einer der drei folgenden Passformen:

Mumienschlafsack: Die am weitesten verbreitete und beliebteste Passform für Schlafsäcke. Diese Form ist insgesamt recht eng und verschmälert sich nach unten zu den Füßen hin. Mumienschlafsäcke eignen sich aufgrund ihrer Form besonders gut für niedrige Temperaturen, weil der Innenraum kleiner ist und damit weniger Luft warmgehalten werden muss.

Deckenschlafsack / rechteckig: Im Gegensatz zum Mumienschlafsack sind Rucksäcke mit dieser Passform breiter und damit komfortabler. Sie bieten mehr Innenraum und sind daher für niedrige Temperaturen weniger gut geeignet. Deckenschlafsäcke werden zum Beispiel gerne zum Camping im Auto genutzt. Sie eignen sich auch gut als Gästeschlafsäcke für zu Hause.

Ei-Schlafsack / halbrechteckig: Dabei handelt es sich um eine Zwischenform aus Mumien- und Deckenschlafsack. Ei-Schlafsäcke können ein guter Kompromiss aus Isolationsleistung und Platzkomfort sein. Solche Schlafsäcke eignen sich für mäßige und nicht zu niedrige Temperaturen und für kleinere Trekking-Touren.

Je nach Einsatzbereich kann solltest du ein Modell mit der geeigneten Passform wählen.

Gewicht

Für das Gewicht deines Schlafsacks kannst du folgende Faustregel anwenden: Wenn du weite Strecken läufst und den Schlafsack entsprechend weit tragen musst, dann sollte der Schlafsack maximal ein Kilogramm wiegen. Wenn du in warmen Gegenden unterwegs bist, solltest du mit einem Schlafsack auskommen, der zwischen 400 und 700 Gramm wiegt. Nutzt du deinen Schlafsack vor allem zum Campen und bist mit dem Auto unterwegs, spielt das Gewicht des Schlafsacks dagegen keine entscheidende Rolle.

Zubehör für deinen Schlafsack

Passend zu deinem Schlafsack bieten wir dir das passende Zubehör wie Isomatten oder auch Biwaksäcke an.

In unserem Sortiment findest du eine eine große Auswahl verschiedener renommierter Schlafsack-Hersteller wie Grüezi-Bag oder Origin Outdoors. Gerne beraten wir dich bei der Auswahl deines Schlafsacks. Du erreichst uns unter basecamp@provival.com.