Sägen

Filter
MILTEC Drahtsäge mit Ringen
MILTEC Drahtsäge mit Ringen
Drahtsäge mit Fingerringen aus 100% Edelstahl für unterwegs.

4,89 €*

Outdoor Sägen 

Eine Outdoor-Säge ist eine praktische und vielseitige Alternative zu Axt oder Beil und wichtiger Bestandteil deiner Outdoor-Ausrüstung. Es gibt sie in unterschiedlichen Varianten wie zum Beispiel als Klappsäge oder Drahtsäge. Zu den bekanntesten Herstellern von Outdoor-Sägen gehören Fiskars, Silky, Bahco, Origin Outdoors, Felco und Miltec. Entdecke das große Sortiment von Sägen für Outdoor und Survival hier bei PROVIVAL. 

Einsatzbereiche für Outdoor Sägen 

Nicht nur auf der Trekking-Tour oder beim Wandern und für Bushcrafter leistet eine Outdoor-Säge als Werkzeug mit umfangreicher Funktionalität wertvolle Dienste. Auch bei anderen Outdoor-Aktivitäten wie beim Camping und natürlich auch in Heim und Garten und bei der Arbeit sind die praktischen Werkzeuge eine große Hilfe, mit denen sich zum Beispiel die folgenden Aufgaben erledigen lassen:

  • Vorbereiten von Brennholz
  • Entasten von Baumstämmen
  • Errichten von Camps und Unterständen
  • Windschutz bauen
  • Baumschnitt


Weil die Modelle klein und kompakt sind, lassen sich in jedem Reisegepäck verstauen - selbst dann, wenn in deinem Rucksack nur noch wenig Platz ist.


Welche Arten von Sägen eignen sich für Outdoor und Survival? 

Im Outdoor-Bereich sowie bei Bushcraft und Survival kommen die folgenden Arten von Sägen zum Einsatz:

  • Klappsägen
  • Faltsägen
  • Hand-Kettensägen
  • Drahtsägen
  • Spannsägen

Alle genannten Typen zählen zu den Handsägen bzw. Taschensägen. Wenn von Bushcraft-Sägen die Rede ist, gehören diese einer der genannten Kategorien an. Astsägen für den Outdoorbereich sind normalerweise als Klappsägen gestaltet.


Klappsägen 
Das Sägeblatt einer Klappsäge lässt sich wie bei einem Taschenmesser einklappen und im Griff verstauen. Dadurch sind selbst Klappsägen mit einem längeren Sägeblatt wie die Silky Bigboy kompakt und leicht zu verstauen. Das Einklappen verhindert außerdem Verletzungen. Die meisten Klappsägen haben ein gebogenes Sägeblatt, was ein schnelleres Sägen ermöglicht. 

Faltsägen 
Faltsägen gehören wie Klappsägen ebenfalls zu den Handsägen. Eine Faltsäge hat im ausgeklappten Zustand die Form eines Dreiecks oder eines Vierecks. Wird der mit einem Gelenk versehene Griff eingeklappt, verschwindet das Sägeblatt in der Querverstrebung. Aufgrund ihrer Konstruktion sind Faltsägen bei gleicher Blattlänge etwas größer als Klappsägen. Faltsägen eignen sich auch zum Sägen von dickerem Material wie zum Beispiel von Baumstämmen oder dicken Ästen. 

Hand-Kettensägen
Im Gegensatz zu motorisierten Kettensägen wird eine Handkettensäge wie zum Beispiel die Nordic Pocket Saw mit Muskelkraft betrieben. Damit lassen sich sowohl dickere Äste als auch Baumstämme von nur einer Person sägen. Besonders vorteilhaft ist, dass sich Hand-Kettensägen zusammenlegen lassen und nur sehr wenig Platz im Gepäck einnehmen. Das macht sie zum idealen Begleiter für Survival-Touren. 

Drahtsägen 
Drahtsägen funktionieren auf ähnliche Weise wie Hand-Kettensägen. Der Unterschied ist, dass Drahtsägen nicht über Sägezähne verfügen. Die Sägeleistung entsteht durch die verschlungenen Drähte, die mit Schneidkorn wie zum Beispiel Sand beschichtet sind. Drahtsägen ermöglichen das Sägen von Holz, Kunststoff und sogar von Glas. Auch Drahtsägen lassen sich auf geringe Größe zusammenlegen und sind dann besonders kompakt, wodurch sie sich besonders als Survival-Säge und für Bushcraft eignen. 

Worauf solltest du beim Kauf einer Outdoor Säge achten? 

Blattlänge 
Eine wichtig Regel für die Blattlänge der Outdoor-Säge lautet: Das Sägeblatt sollte mindestens doppelt so lang sein wie der Durchmesser des Holzes, das gesägt werden soll. 

Kleine Sägen mit einer Blattlänge bis etwa 25 Zentimeter wie die Silky Pocketboy sind besonders kompakt, eignen sich dafür aber auch nur für Holz geringerer Stärke. Zudem erfordert das Sägen mehr Kraft als mit einem längeren Sägeblatt. 

Eine Blattlänge von 25 bis 40 Zentimetern
bietet einen guten Kompromiss aus Leistung und Transportmöglichkeit. Insbesondere Klappsägen lassen sich auch mit einem solchen Sägeblatt noch gut im Rucksack verstauen. 

Längere Sägeblätter mit mehr als 40 Zentimetern sind im Outdoorbereich meist nur bei Spannsägen anzutreffen. Sie lassen sich zerlegen und auch dann noch gut in einem größeren Rucksack verstauen. Auch zum Camping sind größere Sägen mit langem Sägeblatt geeignet. 

Wer es besonders kompakt möchte und auf minimales Gepäck Wert legt, kann als Alternative zu einer Drahtsäge oder einer Hand-Kettensäge greifen. 

Verzahnung 
Wie grob oder fein die Verzahnung des Sägeblatts ist, entscheidet darüber, welches Material sich mit einer Säge am besten bearbeiten lässt. Angegeben wird die Anzahl der Zähne pro Zoll (1 Zoll sind 2,54 Zentimeter) oder auch pro Zentimeter. 

Grobe Verzahnung (4 bis 6 Zähne / Zoll):
Eignet sich vor allem für frisches Holz und wird gerne für Astsägen verwendet. Schneidet schnell, dafür etwas grober. 

Mittlere Verzahnung (7 bis 11 Zähne / Zoll): Allround-Verzahnung, die sich für unterschiedliche Holzarten verwenden lässt 

Feine Verzahnung (mehr als 11 Zähne / Zoll):
Geeignet für trockenes und hartes Holz wie zum Beispiel Eiche, Esche oder Kirsche. Ermöglicht glatte Schnitte. 

Material des Sägeblatts 
Für das Sägeblatt von Outdoor-Sägen wird meistens rostfreier Edelstahl verwendet. Karbonstahl bietet eine besonders hohe Schnittfestigkeit und Härte. Oftmals ist das Sägeblatt zusätzlich antihaftbeschichtet, was für zusätzlichen Schutz sorgt. 

Blattstärke 

Die Blattstärke beeinflusst ebenso wie die Blattlänge und das Material, wie bruchfest das Sägeblatt ist. Dabei gilt: Umso länger das Sägeblatt, desto stärker sollte das Blatt aufgrund der einwirkenden Kräfte sein. Für mittelgroße Sägen ist eine Blattstärke von 0,7 bis 1 mm verbreitet. Für längere Sägeblätter können es auch 1,5 mm und mehr sein. Eine geringere Blattstärke bietet dafür den Vorteil dünnerer Schnitte. 

Griff 
Der Griff einer Outdoor-Säge sollte ergonomisch geformt und robust sein. Klappsägen haben meist einen Griff aus Holz oder Kunststoff. Auch die Farbe des Griffs spielt eine Rolle: Ein farbiger Griff ist dann praktisch, wenn die Säge ins Unterholz fällt, weil sie dann leichter wiedergefunden werden kann. 

Bei Drahtsägen gibt es zwei Griffvarianten: Ringe und Handschlaufen. Während Ringe besonders stabil sind, sind Handschlaufen besonders ergonomisch.

Sicherheit 
In Punkto Sicherheit bei Outdoor-Sägen kommt es vor allem auf die Bruchsicherheit des Sägeblatts an. Die Stiftung Warentest hat hier als Mindestanforderung definiert, dass das Sägeblatt 500 Newton in vertikaler und 100 Newton in horizontaler Richtung aushalten muss. Zudem sollte eine aufgeklappte Säge nach dem Herunterfallen nicht auf dem Rücken liegen bleiben, weil dies eine Verletzungsgefahr bedeutet. 

Pflege der Outdoor-Säge 

Die meisten Sägen für den Outdoorbereich sind pflegeleicht. Es genügt, die Säge nach Gebrauch zu säubern und sie trocken aufzubewahren. Das Sägeblatt ist in der Regel aus rostfreiem Edelstahl gearbeitet und antihaftbeschichtet. Bei längerer Nicht-Verwendung sollte das Sägeblatt mit einem öligen Lappen eingerieben werden. Ab und zu sollten die Sägezähne nachgeschärft werden. 

Outdoor-Sägen bei PROVIVAL bestellen 

Bei PROVIVAL hast du die Wahl zwischen Outdoor-Sägen renommierter Marken und Hersteller. Alle Artikel in unserem Online-Shop werden von uns persönlich ausgewählt und auf die Bedürfnisse von Outdoor-Abenteurern und Survivalisten geprüft. Dabei achten wir auf ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Wenn du Fragen zu unserem Sortiment hast, mehr Details zu den Produkten benötigst oder Hilfe bei der Auswahl der passenden Produkte brauchst, stehen wir dir per E-Mail unter basecamp@provival.com gerne zur Verfügung. Du kannst auch ein Beratungsgespräch mit uns vereinbaren. Wir freuen uns auf dich!