Trekkingrucksäcke

Filter
HIGHLANDER Rucksack Expedition
HIGHLANDER Rucksack Expedition
65 Liter Trekkingrucksack mit verstellbarem Rückensystem, Regenhülle und Notfallpfeife.

98,90 €*

Kaufberatung Trekking-Rucksack: Worauf du achten musst

Ein Trekkingrucksack muss perfekt sitzen, leicht zu tragen sein und ausreichend Platz für deine Ausrüstung bieten. Auf Mehrtagestouren ist ein Trekkingrucksack ein wichtiger Begleiter, mit dem du dein Equipment transportieren kannst.

Wir zeigen dir, was du bei der Auswahl und vor dem Kauf deines Trekking-Rucksacks beachten musst.

Für wen ein Trekking-Rucksack die richtige Wahl ist

Für alle, die sich auf mehrtägige Outdoor-Touren begeben und die passende Ausrüstung mit sich führen wollen, ist ein Trekking-Rucksack zu empfehlen. Trekkingtouren, Rucksackwanderungen, Survival- und Bergtouren, mehrtägige Wanderungen sowie Backpacker-Reisen sind die klassischen Einsatzgebiete für die Multitalente.

Rucksäcke ab einem Volumen von etwa 30 bis 40 Litern werden als Trekkingrucksäcke bezeichnet. Sie bieten ein durchdachtes Fächersystem und ausreichend Platz, um alle benötigten Ausrüstungsgegenstände zu transportieren.

Bis du dagegen nur auf einer Tagestour unterwegs, genügt für dich wahrscheinlich ein Wanderrucksack oder ein Day Pack.

Ein durchdachtes System: Aufbau und Fächer des Trekking-Rucksacks

Ein Trekking-Rucksack bietet die Möglichkeit, die Ausrüstung so zu verstauen, dass sich eine ergonomische Lastenverteilung ergibt. Schwere Gegenstände wie zum Beispiel Konserven oder Gaskocher lassen sich auf diese Weise in Rückennähe platzieren, während mittelschwere Ladung außen Platz findet. Zum richtigen Verstauen der Ladung im Rucksack haben wir dir in unserem Blog einige Tipps zusammengestellt.

Die Aufteilung der Ladung auf die verschiedenen Fächer des Rucksacks ermöglicht außerdem einen schnellen Zugriff auf die benötigten Gegenstände. Normalerweise verfügt ein Trekkingrucksack über ein großes Hauptfach, ein Bodenfach sowie ein Deckelfach. Je nach Modell kommen weitere Fächer und Taschen hinzu, die zum Beispiel kleinere Gegenstände aufnehmen können.

Trekking-Rucksäcke sind normalerweise Top-Loader, das heißt, der Zugriff auf die Ausrüstung erfolgt von oben. Manche Rucksäcke verfügen außerdem über einen zusätzlichen Reißverschluss für den Frontzugriff auf das Hauptfach.

Bestimmte Rucksackmodelle bieten dir zusätzliche Features wie zum Beispiel eine integrierte Regenhülle oder eine Notfallpfeife.

Polsterung und Tragesystem des Trekking-Rucksacks

Ein voll gepackter Trekking-Rucksack kann deutlich mehr als zehn Kilogramm wiegen.

Für optimalen Tragekomfort von Trekkingrucksäcken sorgt das Tragesystem, bestehend aus speziellen Tragegurten, einer optimierten Rückenpartie sowie einer durchdachten Polsterung. Der Hüftgurt sorgt für die Übertragung der Last auf Hüfte und Beine. Damit werden die Schultern und der Rücken entlastet.

Durch eine spezielle Rückenpolsterung lastet nicht das volle Gewicht auf dem Rücken. Gleichzeitig wird durch optimierte Materialien, eine ergonomische Passform und ein spezielles Rückensystem für eine gute Luftzirkulation und für weniger Druck auf Rücken und Schulter gesorgt. Das verhindert starkes Schwitzen und macht das Tragen angenehmer.

Die richtige Rucksackgröße für die eigene Rückenlänge wählen

Damit der Rucksack richtig sitzt und du bestmöglichen Komfort auf deiner Trekkingtour genießen kannst, muss die Größe des Trekkingrucksacks zu deiner Rückenlänge passen. Die Länge des Rückens lässt sich einfach messen: Dazu wird einfach die Strecke zwischen der Oberkante des Schulterblatts und der Oberkante des Beckenknochens bestimmt. Daraus ergibt sich folgende Einteilung für die Rückenlänge:

  • Kurz: 40 bis 49 Zentimeter
  • Mittel: 50 bis 57 Zentimeter
  • Lang: 58 bis 69 Zentimeter

Manche Trekking-Rucksäcke bieten eine verstellbare Rückenlänge und lassen sich damit an Personen unterschiedlicher Größe anpassen. Achte auf die jeweiligen Details auf den Produktseiten der Rucksäcke.

Welches Packvolumen sollte dein Trekkingrucksack bieten?

Trekkingrucksäcke gibt es in verschiedenen Größen. Du solltest genau das Packvolumen wählen, das du für deine geplanten Aktivitäten und deine Ausrüstung benötigst. Ein zu kleiner oder ein zu großer Rucksack kann Probleme bereiten, so dass du zum Beispiel unnötiges Gepäck mitführst oder nicht alles einpacken kannst, was du benötigst.

  • Trekkingrucksack mit 30 bis 40 Litern sind ideal für mehrtägige Wanderungen bis zu drei Tagen und mit Übernachtungen in einer Hütte, für welche du kein Zelt benötigst.
  • Trekkingrucksäcke über 40 bis 60 Liter ermöglichen auch die Mitnahme von Schlafsack, Zelt, Isomatte, Kleidung zum Wechseln und Proviant. Ideal für Outdoor-Touren in einsamen Gegenden bis zu einer Woche.
  • Trekkingrucksäcke über 60 bis 80 Liter sind für lange Touren in der Wildnis und für Survival-Touren jenseits der Zivilisation ideal. Sie bieten Platz für alle Ausrüstungsgegenstände, die du zur Selbstversorgung benötigst, wie zum Beispiel Verpflegung, Gaskocher, Zelt, Schlafsack, Regenschutzkleidung und Wechselkleidung. Auch Backpacker nutzen gerne Trekkingrucksäcke in dieser Größe.

Wie schwer darf der Rucksack sein?

Umso mehr in den Rucksack gepackt wird, desto schwerer wird er. Hier kommt es darauf an, nicht zu überladen, denn ein zu schwerer Rucksack führt zu einer schnelleren Ermüdung und kann auf Dauer Rücken- und Schulterschmerzen verursachen.

Aus diesem Grund gilt es eine Faustregel zu beachten: Das Gewicht des Rucksacks inklusive Gepäck sollte maximal ein Fünftel oder 20 Prozent des Körpergewichts betragen. Bei einem erwachsenen Mann von 80 Kilogramm wären das also 16 Kilogramm. Gut trainierte Outdoor-Aktivisten und Survivalisten können auf bis zu ein Viertel des Körpergewichts gehen. Eine Frau von 60 Kilogramm könnte damit einen Rucksack von bis zu 15 Kilogramm tragen.

Ist dein Rucksack zu schwer, dann überlege, welche Ausrüstungsgegenstände du zu Hause lassen kannst, um das Gewicht zu reduzieren.

Zusammenfassung: das Wichtigste für die Auswahl deines Trekkingrucksacks in Kürze

  1. Überlege zuerst, wofür du den Rucksack verwenden willst und welches Equipment du einpacken möchtest.
  2. Wähle das passende Volumen für dein Vorhaben. Vermeide zu große oder zu kleine Modelle.
  3. Achte auf die passende Größe zu deiner Rückenlänge.
  4. Wähle einen Rucksack mit passendem Tragesystem.

Trekking-Rucksäcke bei Provival bestellen

In unserem Onlineshop findest du ausgewählte Trekkingrucksäcke für die deine Outdoor-Tour, sei es Wanderung, Hiking oder Camping. Wir wählen alle Artikel aufgrund unserer umfassenden Outdoor-Expertise aus und achten auch Qualität und Preis. Benötigst du Beratung und weitere Informationen für die Auswahl deines Trekking-Rucksacks? Dann sprich uns gerne an. Du erreichst uns unter basecamp@provival.com. Hier kannst du auch ein persönliches Beratungsgespräch mit uns vereinbaren.